Home Flora Hauptstadt Ostküste Südwestküste Nordküste Inselzentrum Sonstiges Impressum Bäume und Sträucher     S
Salix babylonica - Echte Trauerweide andere Namen: Babylonische Trauerweide, Trauerweide, Wepping Willow, Saule pleureur, Salgueiro Chorao, Syn. Salix elegantissima Familie: Weidengewächse (Salicaceae) Ursprung: die Echte Trauerweide stammt aus Ostasien Vorkommen auf Madeira: die Trauerweide kommt auf Madeira in Höhen bis 400 Meter vor Blütezeit: im Frühjahr Wuchs: der Baum erreicht eine Höhe von 4 bis 12 Meter Standort: sonniger, feuchter
Salix viminalis - Korbweide andere Namen: Hanfweide, Common Osier, Basket Willow, Osier blanc, Saule de vanniers, Vime, Vimeiro Familie: Weidengewächse (Salicaceae) Ursprung:  ist in Europa heimisch Vorkommen auf Madeira: kommt in feuchten Gebieten in Tälern von Camacha, kleine Kultuten findet man bei Curral das Freiras Blütezeit: April bis Mai Wuchs: die Stämme werden kurz gehalten aus denen dann die Ruten mit einer Länge von 100 bis 200 cm sprießen. Standort: sonniger, feuchter Wissenswerte:  Früher wurden in Camacha viele Korbwaren angeboten leider ist dies heute vorbei, man findet fast kaum noch Korbflechter
Samanea saman - Regenbaum andere Namen: Rain Tree, Saman, Mankey-Pod Tree, Arbre la pluie, Enterolobio, Falsa Albizia Familie: Hülsenfrüchtler (Fabaceae) Ursprung: seine Heimat ist das tropische Mittel.- und Südamerika Vorkommen auf Madeira: kommt in Höhen bis 200 Meter, in Parkanlagen, Privatgärten und in den botanischen Gärten von Funchal vor Blütezeit: Juli bis September Wuchs:  auf Madeira erreicht der Regenbaum eine Höhe um 10 Meter, in seiner Heimat von 15 bis 20 Meter mit einer breiten ausladenden Krone Standort: sonniger Wissenswerte: Nachts und bei Regen schließen sich die Fiederblättchen, daher auch der Name Regenbaum.
Schinus molle - Peruanischer Pfefferbaum andere Namen: Pepper Tree, Peruvian Mstick Tree, Faux Poivrier, Poivrier du Perou, Pimenteira Bastarda Familie: Sumachgewächse (Anacardiaceae) Ursprung: stammt aus Süd- und Mittelamerika, wo er von Mexiko im Norden bis Chile und Argentinien im Süden beheimatet ist. Vorkommen aus Madeira: wurde als Zierpflanze eingebürgert und kommt in Privatgärten, Parkanlagen und in den botanischen Gärten in Funchal vor Blütezeit: Oktober bis Februar Wuchs: erreicht eine Höhe von 4 bis 8 Meter, in seiner Heimat wird er bis 15 Meter hoch Standort: sonniger in Höhen bis 400 Meter Wissenswerte: der Peruanischer Pfefferbaum wird im Fachhandel als Kübelpflanze angeboten
Schotia brachypetala - Schotia andere Namen: Caffre Bean Tree, Tree Fuchsia, Gayac d´Afrique Familie: Hülsenfrüchtler (Fabaceae) Ursprung: die Heimat der Schotia ist das südliche Afrika Vorkommen aus Madeira: wurde als Zierpflanze eingebürgert und kommt in Privatgärten, Parkanlagen und in den botanischen Gärten in Funchal vor Blütezeit: März bis Mai Wuchs: erreicht eine Höhe von 4 bis 8 Meter Standort: sonniger, in Höhenlagen bis 400 Meter
Styphnolobium japonicum - Japanischer Schnurbaum andere Namen: Japanischer Perlschnurbaum, Pagoda Tree, Sophora du Japon, Acácia do Japao, Sófora do Japao, Syn.Sophora japonica Familie: Hülsenfrüchtler (Fabaceae) Ursprung:  das natürliche Verbreitungsgebiet der Japanischen Schnurbaums erstreckt sich von Japan über Korea bis nach China. Vorkommen auf Madeira: kommt in Parkanlagen und als Alleebaum in Höhen bis 500 Meter vor. Blütezeit: Juli bis September Wuchs: erreicht eine Höhe von 10 bis 15 Meter Standort: sonniger Wissenswerte: die Blüten werden in der traditionellen chinesischen Medizin verwendet
Sparmannia africana - Zimmerlinde andere Namen: Südafrikanische Sparmannie, Kapländische Zimmerlinde, African Hemp, Sparmannie du Cap, Esparmania Familie:  Malvengewächse (Malvaceae) Ursprung: stammt aus Südafrika Vorkommen auf Madeira: man findet die Zimmerlinde in Privatgärten, Parkanlagen und in den botanischen Gärten in Funchal Blütezeit: Jänner bis Oktober Wuchs: erreicht eine Höhe von 100 bis 200 cm Standort: halbschattiger Wissenswerte: eine alte, beliebte Zimmerpflanze
Spathodea campanulata - Afrikanischer Tulpenbaum andere Namen: Gabun-Tulpenbaum, African Tulip Tree, Flame of the Forest, Fountain Tree, Spathodée, Tulipier du Gabon, Espatódea, Chama da Floresta Familie:  Trompetenbaumgewächse (Bignoniaceae) Ursprung: seine ursprüngliche Heimat ist Westafrika Vorkommen auf Madeira: er kommt in Höhenlagen um 200 Meter, als Alleebaum und in Parkanlagen vor. In Funchal säumt er zahlreiche Alleen wie die Avenida do Infante, kommt auch im Stadtpark von Funchal  vor, sowie im Parque Santa Catarina Blütezeit: fast ganzjährig Wuchs: in seiner Heimat erreicht er eine Höhe von 20 bis 30 Meter, auf Madeira wird er bis 8 Meter hoch Standort: sonniger Wissenswerte: das weiche Holz des Baumes wird zum Teil zur Papierherstellung und für Tischlerarbeiten verwendet